Frankfurt : Westend, 24800 Einwohner

Allgemeiner Charakter:

Das Frankfurter Westend ist traditionell das bürgerliche Innenstadtviertel Frankfurts. Nach der Stadterweiterung im 19. Jahrhundert entstanden hier Stadtvillen und repräsentative Wohnhäuser. Trotz einiger Spekulationssünden aus den 70er Jahren, in denen das Westend zu einem innerstädtischen Bürostandort umgewandelt werden sollte, konnte sich der gehobene und ruhige Charakter des Viertels erhalten. Begehrt ist das Westend ebenso bei bürgerlichen Schichten wie bei zugezogenen Bankern und Beratern. In neuester Zeit hat sich auch ein Teil der Frankfurter Universität im ehemaligen IG-Farben-Gebäude, am nördlichen Rand des Westends, angesiedelt.

Sehenswürdigkeiten:

Erkundet man das Westend zu Fuß, zeigt es sich als reizvolles grünes Viertel mit vielen interessanten Altbauten, die zum Teil unter Denkmalschutz gestellt wurden. Auf der Hauptverkehrsachse, der Bockenheimer Landstraße, findet sich das Frankfurter Literaturhaus, eine Einrichtung mit interessanten Veranstaltungen und guter Gastronomie. Im nördlichen Bereich liegt der ausgedehnte Grüneburgpark, im 19. Jahrhundert für die Familie Rothschild als Landschaftspark angelegt, Zielpunkt von Spaziergängern und Joggern. Überregionale Bedeutung hat jedoch der an den Grüneburgpark angrenzende Frankfurter Palmengarten. Das Gesellschaftshaus und zahlreiche gläserne Schauhäuser, eingebettet in eine hervorragende Gartenarchitektur, machen die Anlage zu einem Frankfurter Schmuckstück.

Einkaufen und Ausgehen:

Einkaufsmöglichkeiten gibt es im Westend nur wenige. Allein am östlichen Grüneburgweg finden sich eine Reihe von Geschäften mit Angeboten für den täglichen Bedarf. Auch als Kneipenviertel ist das Westend nicht gerade ausgewiesen. Dagegen haben sich hier aber eine Reihe von guten und sehr guten Restaurants etabliert, vom stilvollen Bistro bis zum Gourmetempel mit Michelinstern.

Infrastruktur:

Zum Reiz des Westends gehört neben dem guten Baubestand die Nähe zur City. Den Weg zum Opernplatz oder zum Bankenviertel kann man zu Fuß zurücklegen. Durch die U-Bahn ist das Gebiet gut an das Stadtgebiet angebunden.
← Zurück
OK Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern und Ihnen relevante Informationen zu präsentieren, werden auf dieser Webseite Cookies eingesetzt. Wenn Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Um mehr über Cookies zu erfahren oder diese zu deaktivieren, besuchen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung.
Nach oben