Lage Bad Soden
vorheriges  |  nächstes

Bad Soden, 21.000 Einwohner

Allgemeiner Charakter:

Bad Soden gehört zu den beliebten Orten am Rande des Taunus, von Frankfurt aus in kurzer Zeit erreichbar und doch ausgestattet mit dem Charme einer im Grünen liegenden Kleinstadt. Der Ort wurde 1190 erstmals erwähnt und erhielt Stadtrechte 1947. Bad Soden hat nicht die sichtbare Exklusivität, die etwa Kronberg in manchen Teilen besitzt. Es weist jedoch im ganzen eine gute Bausubstanz und insbesondere für Familien und Ruhesuchende ein hohe Lebensqualität auf.
Die befahrene Königsteiner Straße bildet die Hauptachse des Ortes. Hier liegen wie aufgereiht die wichtigen Einrichtung und Geschäfte der Stadt. Im unmittelbaren Umkreis dieser zentralen Achse bietet Bad Soden ein gemischtes Bild aus Alt- und Neubauten jeder Epoche und jeder Qualität. Ansonsten ist die Stadt geprägt von Vierteln mit Villen in der typischen Bäderarchitektur des 19. Jahrhunderts. In den neueren Ortsteilen dominieren solide Ein- oder Zweifamilien-Häuser, die zu einem Teil in die welligen Hänge des Vordertaunus gebaut sind.

Wirtschaft:

Bad Soden profitiert von der günstigen Lage am Rande Frankfurts. Im Umkreis der S-Bahn haben sich bekannte Software- und Beratungsfirmen, aber auch Dependencen internationaler Firmen niedergelassen.

Sehenswürdigkeiten:

Bad Soden, das über warme Quellen verfügt, ist seit über 300 Jahren Kurort. Der Kurbetrieb muß bereits im 19. Jahrhundert soweit bekannt gewesen sein, daß er Erwähnung in Tolstois „Anna Karenina“ findet. Heute zeugen der alte und der neue Kurpark, der Quellenpark, das Kurhaus und viele beeindruckende Villen von dieser Zeit. Ein von Hundertwasser entworfenes Privathaus versucht, architektonisch neue Akzente zu setzten. Das Kongresszentrum bietet den Gästen einen Ort für Tagungen und Festveranstaltungen. Vom Ortsrand führen einige hübschen Wege in die Hügel des Taunus

Einkaufen und Ausgehen:

Einzelhandelsgeschäfte gibt es in Königsteiner Straße, aber auch im Umkreis einer kleinen Fußgängerzone, dem „Wiesenweg“, wo sich auch einige Cafés und Kneipen finden. Weitere Restaurants und Tanzcafés liegen im Bereich des Kurviertels.

Infrastruktur:

Über gut ausgebaute Zubringerstraßen ist Bad Soden an die Geschäftszentren der Stadt Frankfurt angeschlossen. In kaum 20 Minuten erreichen die Pendler mit der S-Bahn die Frankfurter Büros und die städtischen Kultureinrichtungen. bringt den Pendler in ca. 20 Minuten an den Frankfurter Hauptbahnhof.

Stadtteile:

Die im Jahr 1977 eingemeindeten zwei kleineren Orte, Neuenhain und Altenhain, liegen näher zum Taunus hin. Sie besitzen schöne, zum Teil dörfliche Wohnlagen mit guter Luft und Aussicht.
← Zurück
OK Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern und Ihnen relevante Informationen zu präsentieren, werden auf dieser Webseite Cookies eingesetzt. Wenn Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Um mehr über Cookies zu erfahren oder diese zu deaktivieren, besuchen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung.
Nach oben